RALPH SCHMIDT.

Da. Für Euch. Für den Regionalverband Saarbrücken.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte Ihr neuer Regionalverbandsdirektor im Regionalverband Saarbrücken werden. Dafür werbe ich um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung! Dieses Vertrauen werde ich durch gute Politik und engagierte Arbeit zurückgeben.

Als erfahrener Geschäftsführer, Energieexperte, Architekt, ehrenamtlich engagierter Kommunalpolitiker und Familienvater stehe ich mitten im Leben, verfüge über die notwendigen Kompetenzen, bin hoch motiviert und entschlossen, mich voll und ganz für unser Gemeinwohl, für die Menschen und unsere Projekte im Regionalverband einzusetzen.

Im Regionalverband steckt viel mehr Potenzial, als derzeit wahrgenommen und genutzt wird. Dieses Potenzial gilt es zu nutzen. Als neue, unverbrauchte Kraft werde ich neue Impulse für eine nachhaltige Zukunft setzen und frischen Schwung in den Regionalverband bringen. Ökologisch und wirtschaftlich planen, nachhaltig und innovativ denken, heimatverbunden und weltoffen leben, professionell und leidenschaftlich arbeiten und dabei für die Menschen in unserer Region mehr wollen und sie auf dem Weg in eine gute und spannende Zukunft mitnehmen – dafür stehe ich.

Es ist Zeit für neue Ideen und frischen Schwung für den Regionalverband! Zeit für Aufbruch!

Bitte schenken Sie mir dafür Ihr Vertrauen und unterstützen Sie mit Ihrer Stimme meinen Kurs!

Herzliche Grüße

Ihr Ralph Schmidt

PRIVATE UND BERUFLICHE HINTERGRÜNDE.

Als Ehemann und Familienvater von drei großartigen Kindern kenne ich nur zu gut die Bedürfnisse und Sorgen von Familien und Eltern. Ich lebe mit meiner Familie in Walpershofen in der Gemeinde Riegelsberg. Aus meiner beruflichen Erfahrung als Geschäftsführer, als Architekt und Energieexperte, aus meiner Arbeit mit und für Kommunen und aus meinem ehrenamtlichen Engagement, weiß ich, wo den Menschen und den Kommunen der Schuh drückt, welche Herausforderungen vor uns liegen. Drei Jahrzehnte Erfahrung und Leidenschaft bringe ich ein – kreativ, dynamisch, visionär und mit der notwendigen Kompetenz und Gespür für das, was die Menschen im Regionalverband bewegt!

 

WICHTIGE STATIONEN IN MEINEM LEBEN.

Ich wurde am 23.10.1970 in Püttlingen geboren und bin aufgewachsen im Familienunternehmen meiner Eltern, der Metzgerei Eduard Schmidt in Walpershofen.
Ich habe von 1981 bis 1990 das Realgymnasium in Völklingen besucht und 1990 mein Abitur gemacht.
Bis 1991 absolvierte ich meinen Zivildienst in der ev. Kirchengemeinde in Sulzbach/Neuweiler.
Heute wohne ich mit meiner Familie in Riegelsberg im Ortsteil Walpershofen, seit 2003 im selbst geplanten Niedrigenergiehaus mit Solar und grüner Hausnummer.
Ich bin verheiratet und stolzer Vater von 3 tollen Kindern (Justus 16 Jahre, Matilda 12 Jahre, Benedikt 6 Jahre alt).
Von 1991 bis 1999 studierte ich Architektur an der Technischen Universität Kaiserslautern und machte meinen Abschluss als Dipl.-Ing. Architektur.
Von 1999 bis 2010 war ich Gründer und Mitinhaber des Architektur- und Ingenieurbüros „pme – planen mit energie“.
Von 1999 bis 2002 war ich Mitarbeiter und Kooperationspartner im Architekturbüro Uwe Lück und Prof. Markus Otto in Saarbrücken.
Seit 2003 engagiere ich mich politisch und bin seit 2004 für die CDU im Ortsrat Walpershofen als Fraktionssprecher aktiv.
Seit 2005 bin ich Geschäftsführer der ARGE SOLAR e.V. – und kenne mich mit Bauen und Sanieren, Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und Klimaschutz, Verwaltung und somit auch unternehmerischer Tätigkeit aus.
Seit 2003 bin ich Gründungsmitglied im Landesverband der „Gebäudeenergieberater Saarland e.V.“ und seit 2005 dessen ehrenamtlicher Landesvorsitzender.
Seit 2005 bin ich Mitglied der Architektenkammer des Saarlandes.
2006 wurde ich Mitglied der Mittelstandsvereinigung MIT.
2009 wurde ich zum Vorsitzenden der CDU Walpershofen gewählt und war von 2014 bis 2019 Mitglied im Gemeinderat Riegelsberg, außerdem bin ich stellv. Vorsitzender der CDU im Gemeindeverband Riegelsberg.
Seit 2020 gehöre ich dem Landesvorstand der CDU Saar an.
Seit Juni 2020 bin ich Mitglied und einer der drei Sprecher im „Expertenteam Nachhaltigkeit“ der Landesregierung.
Seit 2023 leite ich den CDU Landesfachausschuss „Energie und Mobilität“.
Seit März 2023 bin ich Kreisvorsitzender der CDU „Saarbrücken Land“. Alle politischen Ämter führe ich ehrenamtlich aus.
Darüber hinaus bin ich ehrenamtlicher „Synodalbeauftragter für Umweltfragen der evang. Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West“.
Ich bin Mitglied in unterschiedlichen Vereinen und Initiativen, lange Jahre auch als Übungsleiter im Badminton Verein BV Püttlingen-Ritterstraße.

FRAGEN AN DEN KANDIDATEN.

Ich habe mal Architektur studiert, weil…

...Architektur die Chance bietet, die Welt um uns herum zu formen und zu gestalten, Kreativität und Pragmatismus zu verbinden. Und weil ich es bis heute liebe, Ideen und Visionen in die Tat umzusetzen.

Das Potential im Regionalverband liegt vor allem in…

...seiner Einzigartigkeit als Metropolregion. Meine Heimat hat so viel zu bieten, hier ist so viel möglich und noch mehr. Der Regionalverband soll Motor und Vorbild im Saarland werden – ökologisch, wirtschaftlich, kulturell und bürgerschaftlich. Der Regionalverband ist dabei „Dienstleister und Impulsgeber“ für die Kommunen, Unternehmen und Menschen in der Region. Das will ich durch einen neuen, dynamischen Führungsstil möglich machen und damit das großartige Potenzial der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Regionalverband und den kommunalen Verwaltungen schöpfen.

Drei Dinge, die im Regionalverband SB besser werden müssen…

1. Sicherheitsgefühl in öffentlichen Räumen. 2. Bildung stärken 3. Kommunale Bündnisse schaffen und bürgernäher handeln

Was sagst du zu Klimawandel und Umweltschutz?

Klimaschutz, Energie- und Wärmewende und Anpassung an den Klimawandel sollten wir als Verpflichtung aber auch als Chance verstehen und vorbildlich handeln. Dabei müssen die Menschen mitgenommen und deren Bedürfnisse ernstgenommen werden. Die Maßnahmen müssen für die Bevölkerung aber leistbar und nachvollziehbar sein. Echte Bürgerbeteiligung und Mitmachen ist angesagt.

Was willst du als erstes angehen, wenn du zum Regionalverbandsdirektor gewählt wirst?

Mit den Kommunen im Regionalverband ein Zukunftsbündnis auf Augenhöhe schließen. Die Herausforderungen unserer Zeit, wie Migration, Klimawandel und kriselnde Wirtschaft, sind nur gemeinsam zu meistern. Dazu brauchen eine aktive Bürgergesellschaft. Mehr Miteinander statt Gegeneinander ist unser Ansatz. Machen statt Wollen. Das ist für mich Chefsache.

Was ich in meiner Heimat so liebe ist…

Die Offenheit und der Zusammenhalt, die Herzlichkeit der Menschen, die Vielfalt in unserer Region und das gute Brot vom meinem Bäcker.

Was sagst zum Thema Kitaplätze?

Wenn wir mehr Menschen im Arbeitsverhältnis haben wollen, dann brauchen wir mehr, gute Betreuungsplätze und auch entsprechendes Personal dafür. Schulen und Kindertageseinrichtungen sind der Ort ist, in dem die Grundlage für die Zukunft unserer Kinder gelegt wird. Unsere Schulen müssen nachhaltiger, attraktiver, digitaler, und spannender werden.

Was sagst du zum Thema Bauen und Wohnen im Regionalverband?

Bauen oder sanieren muss bezahlbar sein. Insbesondere, wenn es nachhaltig sein soll. Das Angebot an bezahlbarem Wohnraum muss massiv ausgebaut werden und Wege zum kostengünstigen und klimafreundlichem Bauen gemeinsam mit den Kommunen, Land und Bund aufgezeigt werden. Wir müssen bezahlbares Bauen und Sanieren, Klimaneutralität, bezahlbare und sichere Energieversorgung zusammenbringen! Und das geht: mit einem Plan, mit Anspruch, Vertrauen und Weitblick und einem engagierten Miteinander aller Akteure.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Wirtschaft im RV zu stärken?

Der Regionalverband ist der größte wirtschaftliche Ballungsraum im Saarland. Wir sollten den Anspruch haben, Zentrum und Motor der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung im Saarland und der Großregion zu werden Zum Beispiel den Hochschulstandort Saarbrücken, mit UdS und HTW, sowie die dort angesiedelten Institutionen weiter zu Keimzellen neuer Technologien und Geschäftsideen ausbauen. Mehr Vernetzung mit hier angesiedelten Unternehmen über die Grenzen hinausschaffen. Auch nach außen zeigen, wie attraktiv das Saarland ist.

Ehrenamtlich aktiv weil…

...ehrenamtliches Engagement ein Pfeiler unserer Gesellschaft ist und ich meinen Beitrag dazu leisten will. Ehrenamtliches Engagement spielt eine entscheidende Rolle und muss stärker gefördert werden. Wir brauchen eine aktive Bürgergesellschaft, in der alle die Möglichkeit zur Teilhabe und Beteiligung haben.

Wo und wie sollte der RV beim Klimaschutz eine Vorbildrolle übernehmen?

Bei jedem Neubau, Sanierung bestehender Liegenschaften des Regionalverbands, sei es für Verwaltung oder Schule, müssen diese energetisch auf den neusten Stand gebracht werden, Solarenergie auf das Dach und an die Fassade, klimaneutral geht heute schon und ist ökologisch, wirtschaftlich und kann auch mit Partizipation. Beim anstehenden, enormen Sanierungs- und Neubauprogramm des Regionalverbands braucht es dabei Weitblick, Kompetenz und Ambition.

Siehst Du den RV gut aufgestellt?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom RV sind hoch qualifiziert und gewillt die Herausforderungen der Zukunft anzugehen. Solche Aufgaben kann man nur im Team bewältigen.
Kompetenz
Meine Tätigkeiten als Architekt, Experte für für nachhaltiges Bauen, Klimaschutz und Erneuerbare Energien und Geschäftsführer machen mich in wichtigen, aktuellen Themen kompetent und fachkundig.
Führungserfahrung
Ich bin seit vielen Jahren Geschäftsführer der ARGE SOLAR, Vorsitzender der Gebäudeenergieberater im Saarland, Mitglied und einer der drei Sprecher im „Expertenteam Nachhaltigkeit“ der Landesregierung und ehrenamtlicher „Synodalbeauftragter für Umweltfragen“ der evangelischen Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West.
Weitblick
Durch mein berufliches Engagement und mein Leben in Riegelsberg bringe ich die nötige Leidenschaft für den Regionalverband mit. Kreativer, dynamischer, visionärer und auch standsicherer denn je!
Previous slide
Next slide

INFORMIERT BLEIBEN.

Aktuelle Pressemeldungen finden Sie hier:

MEIN BAUPLAN FÜR DEN REGIONALVERBAND. 

Um die Zukunft des Regionalverbands gemeinsam mit Ihnen zu gestalten, muss ein solider Bauplan her. In Kürze folgen weitere Informationen – hier schon einmal ein kleiner Einblick auf den ersten Entwurf.

THEMEN. VOLLER ENERGIE…

…für die Menschen und mit den Menschen in der Region. In den nächsten Monaten werden Sie hier alle wichtigen Informationen zu meinen Kernthemen finden. Hier ist bereits eine kleine Übersicht und Vorschau:

FÜR STARKE SCHULEN ALS LERN- UND LEBENSRÄUME.

Schulen und Kindertageseinrichtungen sind der Ort, in dem die Grundlage für die Zukunft unserer Kinder gelegt wird. Unsere Schulen müssen nachhaltiger, attraktiver, digitaler und spannender werden.

FÜR STARKE FAMILIEN UND EIN GERECHTES, SOZIALES MITEINANDER.

Wir müssen das Miteinander zwischen den Generationen und ehrenamtliches Engagement stärker fördern. Wir brauchen eine aktive Bürgergesellschaft. 

FÜR MEHR NACHHALTIGKEIT, KLIMASCHUTZ UND PARTIZIPATION.

Klimaschutz, Energie- und Wärmewende sowie Anpassung an den Klima- wandel sollten wir als Verpflichtung aber auch als Chance verstehen und vorbildlich handeln. Dabei müssen die Menschen mitgenommen und deren Bedürfnisse ernst genommen werden. Echte Bürgerbeteiligung und Mitmachen sind angesagt. 

FÜR EINE AKTIVE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG.

Der Regionalverband ist der größte wirtschaftliche Ballungsraum im Saarland. Wir sollten den Anspruch haben, Zentrum und Motor der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung im Saarland und der Großregion zu werden.

FÜR EIN KOMMUNALES ZUKUNFTSBÜNDNIS.

Der Regionalverband verbindet Städte und Gemeinden und arbeitet Hand in Hand mit seinen Kommunen. Wissen und Kapazitäten zu teilen und zu bündeln sind ein Schlüssel, um die Aufgaben der Zukunft zu bewältigen. Mehr Miteinander ist unser Ansatz.

KONTAKT.

Sie  möchten Mithelfer werden?

Sie haben Fragen oder Anregungen?

RALPH SCHMIDT.

Kandidat der CDU für die Wahl des Regionalverbandsdirektors in Saarbrücken.